Populäre Beiträge

Komm ins Team der Feuerwehr!

in Blaulicht/Rhein-Lahn-Kreis
Komm ins Team der Feuerwehr!

RHEIN-LAHN Auch Du kannst mitmachen! Die Feuerwehren im Rhein-Lahn-Kreis haben für jeden im Alter von 6 bis 99 Jahren etwas zu bieten. Überzeuge Dich selbst. Denn… Feuerwehr kann jeder. Und die Zahlen der Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis sind beeindruckend.

2800 Mitglieder in den Einsatzabteilungen sind in 130 verschiedenen Feuerwehreinheiten organisiert. Dazu kommen 700 Mitglieder der Jugendfeuerwehren, 130 in den Vorbereitungsgruppen, 700 Alterskameraden und rund 8400 Fördervereinsmitglieder. Fast in allen Gemeinden im Rhein-Lahn Kreis gibt es eine örtliche Feuerwehreinheit.

Hier kann sich jeder nach seinen Möglichkeiten engagieren. Den Ehrenamtlichen Dienst kann jeder (m/w/d) antreten. Wir haben Mitglieder aus allen Berufsgruppen und Bevölkerungsschichten. Ob Schreinerinnen, Erzieherinnen, Industriemechaniker, Ärzte, alle bringen ihre persönlichen Fähigkeiten in ihr Team ein und machen unsere freiwillige Feuerwehren zu etwas Besonderem. So bewältigen wir die verschiedensten Lagen, von Bränden, technischen Hilfeleistungen bis zu kleinen und großen Katastrophen gemeinsam mit großer Professionalität. Jeder findet nach seinen Fähigkeiten das passenden Aufgabengebiet. Für den Einstieg in die Einsatzabteilungen wird zu Beginn nur ein Gesundheitscheck bei einem Arbeitsmediziner gefordert.

Egal für wen! Die Feuerwehren im Rhein-Lahn Kreis bieten für jeden die Chance das Feuerwehrwesen und damit den Schutz und die Sicherheit unserer Bürger zu gewährleisten. Du möchtest mehr erfahren und Kontakt aufnehmen? Klar. Das geht ganz einfach. Schaue einmal auf die Seite https://kfv-rhein-lahn.de/komm-ins-team und schreibe uns dort über das Kontaktformular eine Mail. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Dir zurück. 

 

Mobiles Impfteam impfte 14 500 Menschen

in Gesundheit/Rhein-Lahn-Kreis
Die Teamleiter des Mobilen Teams: Freddy Copowski, Heike Mies und Dr. Hans Jaeger.

RHEIN-LAHN Das Mobile Impfteam ( MIT ) ist seit dem 4. Januar 2021 im Rhein-Lahn-Kreis unterwegs, um stationäre Einrichtungen wie Altenheime, Pflegestationen, Behinderteneinrichtungen, betreutes Wohnen und Pflegedienste zu impfen.

Unter der Organisation des DRK Rheinland-Pfalz ist das Team, bestehend aus 50 Helfern, beauftragt, die Menschen in Einrichtungen zu impfen. Dies geschah besonders vor dem Hintergrund, dass gerade die älteren Menschen besonders gefährdet sind.

Zum Team gehören auch sechs Ärzte, die wechselweise in ihrer Freizeit mithelfen, diese Aufgabe zu stemmen. Geleitet wird das Team organisatorisch von Freddy Copowski und Heike Mies und medizinisch von Dr. Hans Jaeger. Der Kreisverband vom DRK ist von seinem Geschäftsführer Volker Grabe vertreten.

Bei allen Einsätzen wurde eine Notfallausstattung mit Rettungswagen und Notfallausrüstung mitgeführt. Mindestens ein Notarzt und meist bei den größeren Einsätzen war auch ein Leitender Notarzt des Landkreises vor Ort. Die größten Einsätze waren im Bereich der Stiftung Scheuern, wo bis zu 1400 Impfungen, meist an Wochenenden, durchgeführt wurden. Hierbei waren 60 Helfer und sechs Ärzte beteiligt. Insgesamt sind 14 500 Menschen vom Mobilen Team im ganzen Kreis geimpft worden. Weiterlesen

Lahnsteiner Johannes-Gymnasium ruft neues open air-Filmfestival ins Leben

in Lahnstein/Schulen
Das 1. rheinland-pfälzisches Nachwuchsfilmfestival im September in Lahnstein

LAHNSTEIN Im September dieses Jahres werden an der Lahnmündung die besten Filme aus den Jahren 2020 und 2021 von Rheinland-Pfälzischen SchülerInnen gezeigt. Die Idee hierzu stammt von Christian Weigand, Lehrer am Johannes-Gymnasium: „Während meiner Studienzeit in Trier habe ich einige Jahre bei einem internationalem Kurzfilmfestival mitgearbeitet. Und als während der Lockdowns SchülerInnen des Johannes-Gymnasiums in meinem Unterricht Kurzfilme und Musikvideos selbst gestalteten, entstand die Idee, ein eigenes Filmfestival ins Leben zu rufen, um die hervorragenden Filme öffentlich und für alle Interessierten zu zeigen. Und mit der Unterstützung der Schulleitung und in Kooperation mit der städtischen Bühne beginnen nun die konkreten Planungen.“

Johannes-Gymnasium ruft neues open air-Filmfestival ins Leben

Um möglichst vielen SchülerInnen eine Chance zu geben, ihre Filme zu zeigen, wird eine Rheinland-Pfalz weite Ausschreibung durchgeführt. Bewerben können sich alle SchülerInnen und Schüler ab 14 Jahren von rheinland-pfälzischen Schulen, die in den Jahren 2020 und 2021 einen eigenständigen Film mit einer Mindestspieldauer von zwei Minuten gestaltet haben. Bewerbungsschluss ist der 31.07.2021. Die von einer Fachjury ausgesuchten Filme aus den Kategorien Dokumentation, Kurzfilm und Musikvideo werden, das Ende der Corona bedingten Einschränkungen vorausgesetzt, open air in der Nähe der Johanneskirche auf großer Leinwand gezeigt.

Eingeladen sind alle Interessierten, die bei gekühlten Getränken und toller Atmosphäre zwischen Lahnmündung und Johanniskirche einen unterhaltsamen Abend verbringen möchten. Die Veranstalter rechnen bei freiem Eintritt mit rund 400 Zuschauern. Für ein angemessenes Catering für Jugendliche und Erwachsene sowie für portable Sitzgelegenheiten wird ebenfalls gesorgt, um die Atmosphäre zu genießen und den Abend nach der Filmschau bei Musik ausklingen lassen zu können. Weiterlesen

Lahntaltourismus geht in die Offensive

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Bad Ems-Nassau
Lahntaltourismus geht in die Offensive - Bild von links: Landrat Frank Puchtler, Philipp Borchardt, WFG Geschäftsführerin Tanja Steeg.

BAD EMS Bei strahlendem Sonnenschein begrüßten der Lahntal-Verbandsvorsteher Frank Puchtler und Tanja Steeg, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft , den neuen Geschäftsführer des Lahntal Tourismus Verband e. V., Herrn Philipp Borchardt, in Bad Ems. Der Tag startete direkt mit der Abstimmung von gemeinsamen Initiativen, die es offensiv anzugehen gilt. „Konkret steht der Ausbau des Lahntal-Tourismus im Fokus, wir müssen hier in die Offensive“, so der Vorsteher Frank Puchtler.

Tanja Steeg berichtet, dass die Rolle der WFG die des kooperativen Partners ist und ergänzt: „Wir haben hierbei den ganzen Kreis im Blick.“ Der Lahntal Tourismus Verband e. V. ist der touristische Dachverband für die Urlaubsregion Das Lahntal“, dessen Wirkungsbereich sich über das Tal der Lahn und seine Seitentäler in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz erstreckt.

Der Verband hat 24 Mitglieder, die aus sechs Landkreisen bzw. deren Tourismusorganisationen sowie einer Reihe von Städten und kommunalen touristischen Teilregionen besteht.

Philipp Borchardt hat die Geschäftsführung des Verbands zum 01.06.2021 übernommen. Zuvor war er im Luftkurort Braunfels tätig, wo er als Geschäftsführer der Braunfelser Kur GmbH viele Jahre das Stadt- und Tourismusmarketing verantwortete.

GUTE PFLEGE- Webkonferenz mit Jörg Denninghoff und dem Präsidenten der Landespflegekammer Dr. Markus Mai

in Rhein-Lahn-Kreis/VG Aar-Einrich
GUTE PFLEGE- Webkonferenz mit Jörg Denninghoff und dem Präsidenten der Landespflegekammer Dr. Markus Mai

RHEIN-LAHN Bessere Absicherung, bessere Bezahlung, mehr Personal, mehr Mitspracherecht. Das fordern Pflegefachkräfte schon lange. Doch was haben 5 Jahre Landespflegekammer bewirkt und was braucht es noch für GUTE PFLEGE? Zu diesen Fragen hatte Jörg Denninghoff, der heimische Landtagsabgeordnete, am Donnerstagabend den Präsidenten der Landespflegekammer Dr. Markus Mai zur Webkonferenz eingeladen. Dieser stellte sich den Fragen der Teilnehmenden und zeichnete im Laufe der Konferenz das Bild von einer Pflegekammer, in der viele großes Potential sehen und zugleich fürchten, dass die Hoffnungen der Pflegenden nur teilweise erfüllt werden.

Die Landespflegekammer (LPK) besteht in Rheinland-Pfalz seit 2016 und hat in nur eineinhalb Jahren die berufliche Selbstverwaltungsorganisation aufgebaut, der rund 42.000 registrierte Pflegefachkräfte angehören. Bei 4 Mio. Einwohnern in Rheinland-Pfalz habe die LPK genügend Mitglieder, um die Belange der Pflegefachkräfte durchzusetzen. Weiterlesen

CDU im Dialog: Wie ist die Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis aufgestellt?

in Politik/Rhein-Lahn-Kreis/VG Nastätten
Digital statt analog. Die 75. „CDU im Dialog“-Veranstaltung beschäftigte sich digital mit dem aktuellen Thema „Feuerwehr“– diesmal aus der VG Nastätten.

RHEIN-LAHN Wo brennt es eigentlich bei der Feuerwehr? Das bewegte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der aktuellen „CDU im Dialog“-Veranstaltung, zu der bereits zum 75. Mal der CDU Kreis- und Fraktionsvorsitzende MdL Matthias Lammert und seine Stellvertreter Günter Groß und Jens Güllering eingeladen hatten. Referent der Videokonferenz war der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Rhein-Lahn Michael Dexheimer, der von seinem Stellvertreter Thorsten Massenkeil und vielen Feuerwehrleuten aus dem Kreis unterstützt wurde. Dexheimer beleuchtete die aktuelle Situation der Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis, sprach über Chancen und Risiken in der Blaulichtfamilie. Auch der Lahnsteiner OB-Kandidat Thomas Becher (CDU) nahm aktiv an der Dialog-Veranstaltung teil.
Matthias Lammert stellte zu Beginn aktuelle Änderungen des Landesgesetzes über Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz LBKG) vor.

Michael Dexheimer begann seinen Vortrag mit beeindruckenden statistischen Daten über die Feuerwehr im Rhein-Lahn-Kreis: 130 Feuerwehreinheiten mit 2800 aktiven Mitglieder sorgen täglich für Sicherheit. Die Jugendfeuerwehren haben 700 Mitglieder, zusätzlich unterstützen 8400 Fördervereinsmitglieder die Wehren. Nur 200 der aktiven Feuerwehrleute sind weiblich.

In diesen Zahlen stecken zugleich Risiken, so der Referent: Nur 200 der aktiven Feuerwehrleute sind weiblich. Während der Corona-Pandemie wurden außerdem weitere wichtige Aspekte für die Zukunft erkannt: Laut einer Umfrage unter den aktiven Feuerwehrkameradinnen und -kameraden schwindet bei 21 Prozent das Interesse am Dienst. „Auch wenn 2/3 aller Befragten ihr Engagement unverändert fortführen wollen, wollen zehn Prozent es sogar ganz einstellen“, berichtete Dexheimer. Wie in anderen Bereichen der Gesellschaft habe Corona auch bei der Feuerwehr Spuren hinterlassen. Weiterlesen

Notfalltraining im Lahnsteiner Kur- und Heilwald

in Lahnstein
Inmitten des Waldes lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Notfallsituationen umzugehen. (Foto: Stadtverwaltung Lahnstein)

LAHNSTEIN Noch laufen viele Vorbereitungen für den Betrieb des Lahnsteiner Kur- und Heilwalds hinter den Kulissen ab. Pläne werden zu Papier gebracht und abgestimmt, Ausschreibungen für verschiedene Gewerke vorbereitet. Zahlreiche medizinischen Partner, darunter das Klinikum auf der Lahnhöhe, die Malbergklinik, das Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz, das Bruker-Haus oder das Ambulante Rehazentrum, sind in die Planungen mit eingebunden und bereiten sich nun darauf vor, mit ihren Patientengruppen den Kur- und Heilwald besuchen zu können.

Medizinische Partner bilden sich fort

Ärzte, Therapeuten und Pädagogen trafen sich deshalb zum ersten Teil der Sicherheitsausbildung, dem Erste-Hilfe-Kurs im Wald. Kursleiter Andreas Paul vom Deutschen Roten Kreuz erläuterte typische Notfallsituationen im Outdoor-Bereich, übte mit den Teilnehmern das Anlegen von Verbänden und Schienen und informierte über die Vorgehensweise bei unterschiedlichen Symptomen wie etwa bei einem Sonnenstich. Weiterlesen

David gegen Goliath – Kippt die Bad Emser Werbeanlagensatzung?

in VG Bad Ems-Nassau
David gegen Goliath - Kippt die Bad Emser Werbeanlagensatzung?

BAD EMS David gegen Goliath oder eher das Anrennen Don Quijote gegen die bürokratischen Windmühlen? Wahrscheinlich von allem ein wenig. Doch diesmal könnte Don Quichote aus dem nahezu aussichtslosen Kampf als Sieger hervorgehen.

Am vergangenen Montag verhandelte das Verwaltungsgericht Koblenz die Klage unseres Don Quijotes gegen die Werbeanlagensatzung der Stadt Bad Ems. Beklagte in dem Verfahren ist der Rhein-Lahn-Kreis.

Rhein-Lahn-Kreis und Verbandsgemeinde löffeln die Folgen einer Werbeanlagensatzung aus die sie nicht verbrockt haben

Während der Kläger sich selber vor Gericht vertrat, wurde der Kreis durch den Bauamtsmitarbeiter Horst Klöckner und für die Denkmalpflege zuständige Frau Katja Laupert vertreten. Zusätzliche Unterstützung gab es aus der Verbandsgemeinde durch den Geschäftsbereichsleiter des Bauamtes Herrn Andreas Brings und Herrn Gerrit Schwabach. Doch irgendwie schienen dort die falschen Beklagten zu sitzen denn für die, unter Umständen mangelhafte, Werbeanlagenverordnung ist die Stadt Bad Ems verantwortlich und nicht der Rhein-Lahn-Kreis oder die Verbandsgemeinde. Somit mussten die Beklagten etwas auslöffeln was sie sich selber nicht eingebrockt haben.

Doch um was ging es da genau? Wenn Sie durch Bad Ems fahren, fallen ihnen mit Sicherheit die zahlreichen Werbeplakate am Straßenrand auf. Auch in der Lahnstraße finden sich etliche Plakatwände. Nutznießer davon ist die Stadt denn diese erhält Miet- bzw. Pachtgebühren für die Standorte.

Sind in Bad Ems alle Unternehmen gleich oder einige “gleicher”

Und genau in dieser Straße wollte der Kläger auf eigenen Grund für sein Gewerbe eine Werbewand aufstellen und das wurde ihm untersagt laut der bestehenden Werbeanlagensatzung. Diese sieht ein generelles Verbot der Fremdwerbung in (besonders) schutzwürdigen Gebieten der Stadt vor. Doch wie (besonders) schutzwürdig ist das Gebiet rund um die Lahnstraße? Weiterlesen

30km/h in Bad Ems – Grünes Licht aus Mainz

in VG Bad Ems-Nassau
30km/h in Bad Ems - Grünes Licht aus Mainz

BAD EMS Nun ist es amtlich. Die Stadt Bad Ems darf selbständig entscheiden, ob und wo sie Geschwindigkeitsreduzierungen beschließen möchte. Diese gute Nachricht kam von der Landesregierung aus Mainz.

In zahlreichen kleineren Ortschaften in Hessen wurden zeitliche Geschwindigkeitsbegrenzungen von 50 auf 30km/h in der Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr eingeführt. Für die Anwohner ein Segen denn der durch Fahrzeuge verursachte nächtliche Lärmpegel wurde drastisch gesenkt. Überwacht wird dieses in Hessen vielfach durch Radarmessstationen.

Zusätzlich darf die Stadt Bad Ems über die Errichtung von Zebrastreifen eigenständig entscheiden. Ob dieses alles so kommen wird? Wer weiß…. Dennoch ist dieses ein gutes Instrument für die Stadt um die Sicherheit und Lebensqualität der Bürger zu erhöhen. Und wer, wenn nicht die Stadt Bad Ems, könnte besser entscheiden, wo Lärmemissionen reduziert werden müssen und wo die Sicherheitslage verbesserungswürdig ist?

Erster Elternabend der zukünftigen Fünftklässler am Nassauer Leifheit Campus

in Schulen/VG Bad Ems-Nassau
Erster Elternabend der zukünftigen Fünftklässler am Nassauer Leifheit Campus

NASSAU Der Einladung zu ihrem ersten Elternabend am Leifheit-Campus waren fast alle Eltern der neuen 5. Klassen gefolgt. Die Veranstaltung fand in diesem Jahr in der großen Turnhalle und unter strenger Beachtung der Hygieneregeln statt – dennoch überwog die Freude, dass ein Zusammenkommen überhaupt möglich war.

Erster Elternabend der zukünftigen Fünftklässler am Nassauer Leifheit Campus

Zu Beginn begrüßten Schulleiter Martin Ufer und Orientierungsstufenleiterin Bianca Hattemer herzlich die interessierten Mütter und Väter. Auch der Vorstand der Leifheit-Campus eG hatte es sich nicht nehmen lassen, die neuen Eltern willkommen zu heißen. Versorgt wurden diese mit vielen Informationen rund um das Schulleben am LC, den Schulstart und weitere Aktionen für die Fünftklässler. So gab es unter anderem eine herzliche Einladung zur Einschulung und zu weiteren Veranstaltungen.

Die Frage nach den Klassenleitungen wurde ebenfalls am Elternabend beantwortet: Frau Flöthner und Frau Nattermann werden die 5a bzw. die 5b zum neuen Schuljahr übernehmen. Beide stellten sich den Eltern persönlich vor und freuen sich bereits sehr auf Ihre Schützlinge.

1 2 3 158
Gehe zu Start